Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Herkunft unbekannt, das Bild schenkte Serner - auf Karton aufgeklebt - Christian Schad, Aufnahme wohl vor 1917 (Nachlass Christian Schad)

Tristan Tzara und Walter Serner in Zürich (1916? Cafe de la Terasse?), (Bibliothéque littéraire Jaques Doucet, Paris)

Aufnahme von Sophie Taeuber-Arp, 1918, Zürich, Rämistraße, vor dem Grand Café Odeon, im Hintergrund die Kronenhalle (Fondation Arp, Clamart)

Genf, Dezember 1919, im Atelier Christian Schad (Nachlass Christian Schad), vorne Schad, Alexander Archipenko, Nelly Buchet

Genf, Dezember 1919, Atelier Christian Schad, Variante des vorherigen Bildes (Nachlass Christian Schad)

Genf, Anfang 1920, Ausstellung Christian Schad/Gustav Buchet im Salon Néri, Genf, Rue de Mont Blanc, vorne Schad, Pierre Néri und Buchet, "Une Séance Dada-Intime" (abgedruckt in Le Mondain/Genf, 14.2.1920) 

Um 1920, gedruckt in 391 (Paris) Nr. 14, November 1920 (Bibliothéque littéraire Jaques Doucet, Paris)

Collage von Walter Serner unter Verwendung des vorherigen Bildes, um 1920 (Nachlass Christian Schad)

Bild für die Verlagswerbung des Steegemann-Verlages, abgedruckt im Börsenblatt für den deutschen Buchhandel (Leipzig) Nr. 274, 25. November 1927

Bild aus Walter Serners Reisepass, ausgestellt in Prag am 16. November 1929 (Sammlung Werner Laster, Braunschweig)

Sämtliche Bilder von Walter Serner hat der viel zu früh verstorbene Serner-Forscher Thomas Milch zusammengetragen und in der Postkartensammlung "Ich..." mit Anmerkungen versehen bei Renner 1989 veröffentlicht (vorausgegangen ist eine "Edition des Walter Serner-Archivs, Heidelberg 1985" von elf Bildern in einer Auflage von 99 Exemplaren). Von dort stammen auch die hier widergegebenen Informationen. Die Veröffentlichung der aus dem Nachlass von Christian Schad stammenden Fotografien geschieht mit freundlicher Genehmigung der Christian Schad Stiftung Aschaffenburg.